Neue Informationen des Kultusministers - ab 2.11.2020

Liebe Eltern,

eben kamen die neuesten Nachrichten aus dem Kultusministerium. Ich fasse es hier kurz zusammen und füge die Briefe unten hinzu.

Um es ganz kurz zu machen: Stand heute bleibt es beim Szenario A: Gemeinsamer Schulbetrieb für alle.

Ein Wechsel in das Szenario B wird nur notwendig, wenn die Inzidenzzahlen ÜBER 100 liegen UND eine Klasse ( Kohorte, Betreuungsgruppe, ... ) komplett in Quarantäne geschickt wird.

Sprich: Ist eine Klasse betroffen, wechselt die gesamte Schule in das Szenario B. Deshalb ist es auch so wichtig, die Kinder im Zweifelsfall bei Krankheit zuhause zu belassen und Rücksprache mit uns zu halten. Ich empfehle diese Vorgehensweise aus Solidarität zur gesamten Schulgemeinschaft.

Eine Maskenpflicht besteht in der Grundschule nur dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann ( Pause, Flure, Toiletten, ... ). Das grundsätzliche Tragen einer Maske ist stets freiwillig.

Das Gesundheitsamt kann individuell für jede Schule Vorkehrungen ergreifen, wenn dies das Infektionsgeschehen notwendig macht.

Hoffen wir auch weiterhin darauf, dass wir von einer Quarantäne verschont bleiben. Achten Sie auf sich und Ihre Familie und bleiben Sie alle gesund. Gemeinsam schaffen wir das, diese Herausforderung zu meistern!

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

N. Sengstack - Küster

- Rektorin -

pdf2020-10-30_Brief_an_Eltern_und_Erziehungsberechtigte.pdf

pdf2020-10-30_Brief_an_Schülerinnen_und_Schüler.pdf

pdf2020-10-30_Schaubild_Regelungen_für_Schulen_neue_VO.pdf