Zusammenarbeit Kindertagesstätte und Grundschule

Elterninformation zur Einschulung Stand Juli 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
sicherlich sind Sie schon genau so aufgeregt wie wir und warten schon voller Vorfreude auf den Tag der Einschulung. Was immer die nächsten Tage und Wochen noch bringen werden, wir heißen Ihre Kinder und Sie an unserer Schule herzlich Willkommen.
Da in diesem Jahr vor den Sommerferien kein Elternabend stattfindet, möchte ich Ihnen auf diesem Weg die wichtigsten Informationen zukommen lassen.
Wenn die bis dahin geltenden Maßnahmen sich nicht weitgehend ändern, ist dieses das Format unserer diesjährigen Einschulungsfeier.

Der Tag der Einschulung ist Samstag, der 29. August 2020.
Es werden 2 Klassen eingeschult. Auf Grund der derzeitigen Situation können wir nicht den gesamten Jahrgang einschulen, sondern begehen die Einschulung klassenweise.
Die Einschulungsfeier der Klasse 1a beginnt um 9:00 Uhr und endet ca. um 10.30 Uhr die Einschulungsfeier der Klasse 1b beginnt um 11.00 und endet ca. um 12.30 Uhr.
Wir werden insofern das Wetter es hergibt auf dem Schulhof feiern, andernfalls werden wir auf unsere Aula ausweichen. Jedes Kind darf neben den Geschwistern noch 4 Personen mitbringen. Eine Einschulungsfeier mit mehreren Familienmitgliedern ist in der Schule leider in diesem Jahr nicht möglich.
Mit diesem Brief geht Ihnen ein Bogen zu, den Sie bitte ausgefüllt am Einschulungstag mitbringen. Ihre Plätze werden Ihnen zugewiesen, bitte behalten Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz auch während der Einschulungsfeier auf. Geschwisterkinder müssen bitte auf dem Schoß der Eltern Platz nehmen.

Beide Einschulungsfeiern beginnen mit einem Gottesdienst. Im Anschluss an diesen wird es ein kleines Programm geben. Danach gehen die Kinder für ungefähr 20 Minuten in ihre erste Schulstunde.
Während dieser Zeit bleiben Sie bitte möglichst auf Ihren Plätzen sitzen. Hier haben Sie die Gelegenheit, Fragen zu stellen.
Leider müssen wir in diesem Jahr auf unser tolles Kuchenbuffet verzichten, welches bislang immer von den Eltern der 4. Klassen organisiert wurde.
Mit diesem Brief bekommen Sie noch eine Teilnehmerliste Ihrer Gäste, die Materialliste und die Information, in welche Klasse Ihr Kind aufgenommen wird.
Am Donnerstag, den 27.08.2020 und am Freitag, den 28.08.2020 werden Sie von den Klassenlehrerinnen zu einem Termin eingeladen. Hier können Sie die Materialien einräumen und die Schultüte in der Schule abgeben. Gerne darf auch Ihr Kind bei diesem Termin dabei sein. Außerdem können noch ausstehende Fragen beantwortet werden.

Am Dienstag, den 01.09.2020 kommt die Fotografin zu uns in die Schule. Bitte geben Sie Ihrem Kind nochmals die Schultüte mit und kleiden Sie Ihr Kind angemessen für das Einschulungsfoto. 

Bitte denken Sie daran, dass jedes Kind seinen Schulweg zu Fuß zurücklegen sollte. Das Bringen oder Abholen mit dem Auto sollte nur eine Ausnahme bleiben!!! Bitte üben Sie den Schulweg in den Sommerferien mit Ihrem Kind ein. Vielleicht ist es den Eltern der Buskinder möglich, die Busfahrt mit Ihrem Kind zu üben. Hier können erste Verhaltensregeln an der Haltestelle und im Bus schon einmal besprochen werden.

Die Schule beginnt für Ihre Kinder jedem Tag um 8.00 Uhr und endet um 11.55 Uhr. Den Stundenplan erhalten Sie am Tag der Einschulung.

In der Zeit von 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr findet im Rahmen der verlässlichen Grundschule die Betreuung statt. Hierzu können Sie Ihr Kind an allen Tagen von Montag bis Freitag anmelden.
Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind von Montag bis Donnerstag von 12.15 Uhr bis 15.15 Uhr am Ganztag anzumelden. Neben dem Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung findet zusätzlich noch ein Angebot statt.

Falls Sie noch Fragen haben, nehmen Sie bitte über unsere E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Ferien

Mit freundlichen Grüßen

 Nadine Sengstack - Küster

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der zukünftigen Schulanfänger,

in diesem Jahr muss ich mich auf dem Postweg an Sie wenden.

Eigentlich wären unsere Vorschulaktionen, wie die „Gemeinsame Sport- und Bastelstunde mit Ihren Kindern und unseren Zweitklässlern“, sowie die „Lesestunde der zweiten Klassen in den Kindergärten“ schon gelaufen Ihre Kinder würden die ersten Einblicke in unseren Schulalltag gehabt haben.

Es ist so bedauerlich, aber leider im Augenblick nicht zu ändern. Der Corona-Virus macht auch vor Schule nicht Halt!

Ich weiß, dass einige von Ihnen schon die Schuleingangsuntersuchung vom Gesundheitsamt in unserer Schule gemacht haben, andere warten wahrscheinlich immer noch auf einen Termin?! Derzeit ist das Gesundheitsamt allerdings angewiesen, keine weiteren Schuleingangsuntersuchungen mehr durchzuführen. Sollte sich das ändern, wird das Gesundheitsamt mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Leider sind uns als Schule auch sämtliche Termine, wie eben die Sport- und Bastelstunde, Schnuppertage oder Elterninformationsabende auf Anweisung des Niedersächsischen Kultusministeriums untersagt wurden.

Ich kann mir denken, dass Sie sich natürlich auch schon mit dem Tag der Einschulung Ihres Kindes in der Schule beschäftigen. Bislang kann ich Ihnen dazu noch keine Informationen geben. Allgemein gilt, dass Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 nicht stattfinden dürfen. Wir müssen uns leider auch diesbezüglich in Geduld üben, auch wenn es schwer fällt.

Aktuelle Informationen finden Sie grundsätzlich immer auf unserer Internetseite:www.gs-jacobitor.de

Speziellere Informationen für Sie als Vorschuleltern werde ich unter dem Punkt Kindergarten aktuell veröffentlichen.

Natürlich können Sie uns auch gerne eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder uns anrufen: 05522 – 9918410

Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.

Scheuen Sie nicht, uns bei Fragen anzurufen, wir geben Ihnen insofern es uns möglich ist, gerne Auskunft.

Ich wünsche Ihnen mit Ihren Familien trotz der etwas anderen Zeit, viele schöne und glückliche Momente und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

N. Sengstack-Küster- Rektorin

 

 

-Vorläufige Terminplanung Schuljahr 2019/20

Zusammenarbeit zwischen den Kindergärten Fuchshalle, Schützenpark und Freiheit und der Grundschule Am Jacobitor

Zeitlicher Jahresablauf - Rot hinterlegte Termine müssen leider aufgrund des Corona Virus ausfallen

Zeitraum

Veranstaltung

Ab November

Koop- und / oder Förderschullehrkraft besucht die Kindergärten

18.11.2019

Elterninformationsabend in der Schule

18.11.2019

Rückmeldungstreffen Klassenlehrer Jg. 2 mit Erzieherinnen aus den Kindergärten

12.03.2020

Rückmeldungstreffen Klassenlehrer Jg. 1 mit den Erzieherinnen aus den Kindergärten

18.03.2020

Sport- und Bastelstunde gemeinsam mit den zweiten Klassen in der Schule

27.03.2020

Lesestunde der zweiten Klassen in den Kindergärten

04.05.2020

Schulanmeldung für Schulanfänger 2021

27.05.2020

Schnupperunterricht an einem Vormittag in der Schule in Klasse 1

24.6.2020

Schnuppernachmittag mit Eltern in der Schule

Juni / Juli

Termin noch nicht festgelegt!

LehrerInnen der zukünftigen ersten Klassen besuchen die Schulanfänger in den Kindergärten

( am Schnuppertag der weiterführenden Schulen )

13.07.2020

Elternabend der zukünftigen ErstklassenlehrerInnen in der Schule

 

Liebe Erziehungsberechtigten,

eine wichtige Aufgabe unserer Bildungseinrichtungen ist es, Kindern durchgängige Bildungswege von der Kindertageseinrichtung über die Schule bis in den Beruf zu ermöglichen. Kinder lernen und entfalten ihre Potenziale, wenn wir ihnen vielfältige Lebens- und Lernerfahrungen bieten: zu Hause und in den Einrichtungen des niedersächsischen Bildungssystems. Insbesondere kleine Kinder sind kompetente Lernende und wollen sich ihre Lebenswelt erschließen. Sie brauchen dafür liebevolle Eltern und einfühlsame pädagogische Fach- und Lehrkräfte, die sie auf ihrem Bildungswegen begleiten und unterstützen.

Die Bildungswege von Kindern sollten ohne instituionelle Brüche verlaufen. Es ist daher wichtig, dass die Kindertagesstätte und die Grundschule zusammenarbeiten und die Eltern der Kinder einbinden. Grundlage dafür ist ein gemeinsames Bildungsverständnis und eine zwischen Kindertagesstätte und Grundschule abgestimmte Gestaltung von anschlussfähigen Bildungsprozessen im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich.

Ausgangspunkt für diese Zusammenarbeit ist stets der gemeinsame Blick aller Beteiligten auf das Kind und die Möglichkeiten, es mit seinen individuellen Voraussetzungen bestmöglich zu fördern.

Warum ist die Zusammenarbeit so wichtig?

Jedes Kind lernt von Geburt an. Es lernt, mit Hilfe von Eltern und Bezugspersonen die Welt zu begreifen. Die Grundlagen für ein lebenslanges Lernen werden im Elternhaus, der Krippe, der Kindertagesstätte und der Grundschule gelegt. Kinder entwickeln sich dabei unterschiedlich. Sie verfügen bereits mit Eintritt in die Krippe bzw. in den Kindergarten über einen individuellen Entwicklungs- und Bildungsstand. Aufgabe der Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertagesstätten und der Lehrkräfte in den Grundschulen ist es, diesen wahrzunehmen und darauf aufbauend Anstöße zur individuellen Weiterentwicklung von Kompetenzen und Fähigkeiten zu geben. Die Grundschule schließt an den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Tageseinrichtungen für Kinder an.

Eine kontinuierliche und prozessbegleitende Dokumentation der Entwicklung jeden Kindes ist unabdingbar. Diese startet in der Kindertagesstätte und mündet in die Dokumentation der individuellen Lernentwicklung der Grundschule. Der Austausch über Entwicklungsprozesse und Fortschritte der einzelnen Kinder zwischen Fachkräften der Kindertagesstätte, Lehrkräften und Eltern spielt dabei eine große Rolle.

Gemeinsame Ziele von Kindertagesstätte, Grundschule und Elternhaus liegen in der individuellen Förderung

  • der Gesamtpersönlichkeit des Kindes,
  • seiner Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit,
  • seiner sozialen Kompetenzen und
  • der Anbahnung von "Weltwissen".                                                     

Während die Bildungsprozesse in der Kindertagesstätte immer ganzheitlich verlaufen, führt die Grundschule systematisch zu den spezifischen Formen des Lernens in den Fächern der Grundschule.

Aufgabe von Kindertagesstätte und Grundschule ist es,

  • den Kindern authentische Erfahrungen als grundlegendes Lern- und Bildungserlebnis zu ermöglichen,
  • die Voraussetzungen für erfolgreiches lebenslanges Lernen jeden Kindes zu schaffen,
  • und den Eltern als Erziehungspartnern in die Bildungsarbeit im Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule einzubeziehen.

Um der gemeinsamen und gleichberechtigten Verantwortung für die Entwicklung und Bildung der Kinder gerecht werden zu können, ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Kindertagesstätte, Grundschule und Elternhaus im Sinne einer Erziehungspartnerschaft unerlässlich.